Das Werdenfelser Land bezeichnet eine oberbayerische Region, die sich von Mittenwald im Süden bis hin nach Farchant erstreckt. Sie umfasst Teile der Bayerischen Alpen. Die Gegend ist ideal geeignet, um Aktivurlaub in Bayern zu geniessen. Aktive Paare und Familien werden die vielfältigen Möglichkeiten für eine Wanderung oder Fahrradtour nutzen, die sie im Werdenfelser Land überall bequem und sicher unternehmen können.

Berchtesgaden im Werdenfelser Land

Namensgebend für die Region ist die mittelalterliche Burg Werdenfels nördlich von Garmisch-Partenkirchen. Die Burg diente vornehmlich zur Sicherung der Heeres- und Handelsstraße, die durch das Loisachtal führte und Handelsplätze in Italien und Oberbayern verband.

Im Jahr 2006 erfolgte die Aufnahme des Werdenfelser Landes in die Liste der 77 ausgezeichneten Nationalen Geotope Deutschlands.

Das kulturelle Zentrum bildet Garmisch-Partenkirchen. Folgende Orte gehören ebenfalls zum Werdenfelser Land: Farchant, Grainau, Krün ,Wallgau und Mittenwald. Die Werdenfelser Orte Mittenwald, Krün und Wallgau werden touristisch zur „Alpenwelt Karwendel“ kumuliert. Originales Brauchtum wie der Geigenbau und die Lüftlmalerei sowie eine Vielzahl an gelebten Traditionen können Sie dort hautnah miterleben.

Das südliche Werdenfelser Land wird durch das Wetterstein-Gebirge und das Karwendel begrenzt. Die Zugspitze liegt südwestlich von Garmisch-Partenkirchen und ist mit 2962 Metern über NormalNull der höchste Berg Deutschlands.

Wo liegt das Werdenfelser Land?
Markiert in: