Flüsse sind ein Biotop mit einer Vielfalt an Fauna und Flora in und am fließenden Nass. Durch Teilbegradigung und Anlegen von Staustufen wurde das sensible Ökosystem nachhaltig beschädigt. Die Hochwassergefahr ist an vielen Stellen gestiegen. Jahrzehntelang wurden Schadstoffe durch die Industrie ins Wasser geleitet. In letzter Zeit gestartete Renaturierungsprogramme sollen nun retten, was noch zu retten ist. Wir können nur hoffen, dass die Selbstregulierung der Flüsse greift und das ökologische Gleichgewicht wiederhergestellt werden kann.

Welches sind nun die fünf längsten Fließgewässer, die auf ihrem Weg durch Deutschland ziehen und unser Ökosystem positiv beeinflussen?

längster Fluss: Rhein bei Koeln

Foto: Herrmann Stehle, Köln am Rhein

An fünfter Stelle: Der Main

Der Main ist mit 527 km Fließstrecke der längste rechte Nebenfluss des Rheins. Die Quellflüsse des Mains entspringen im Fichtelgebirge (Weißer Main) und in der Fränkischen Alb (Roter Main). Er fließt dabei durch die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg und Hessen.

4. Platz der längsten Flüsse in Deutschland: Die Donau

Die Donau legt etwa 647km auf deutschem Boden zurück, daher ist der von der Gesamtlänge mit 2857km eigentlich längste aller europäschen Flusse nur auf dem vierten Platz zu finden.

Die Bronzemedaille geht an: Die Elbe

Mit 727km auf dem dritten Rang findet sich der Nebenfluss der Moldau, der sich durch den Osten Einheitsdeutschlands bis nach Hamburg schlängelt. Dabei aalen sich im Sommer tausende Besucher und Enheimsche auch in Dresden und Magdeburg an den Ufern des Flusses.

Platz 2 der längsten Flüsse, die durch Deutschland ziehen und somit Silber geht an die Weser

Die Weser mit ihren 750km Länge ist der einzige Strom, dessen Verlauf und Einzugsgebiet ausschließlich in Deutschland liegt. Die Weser ist in ganzer Länge eine Bundeswasserstraße und berührt dabei die Bundesländer Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen. Der Name rührt aus der indogermanischen Wurzel u̯eis, was dem deutschen Wort „fließen“ entspricht.

Die Goldmedaille für den Rhein

Der Rhein entspringt in den schweizerischen Alpen und verläuft auf 865 Kilometer auf deutschem Bundesgebiet. Somit ist er der längste in Deutschland fließende Fluss. Er entspringt in den Schweizer Alpen und mündet in Holland in die Nordsee.

Die fünf längsten Flüsse Deutschlands
Markiert in: